Einen Tag nach meiner olympischen Distanz zum Auftakt durfte ich in unserem Verein, dem TSV Neuburg, noch in der Landesliga aushelfen. Das war von daher spannend, da ich nur einen halben Tag Regeneration und sehr starke Kollegen dabei hatte. Aber wie lief dieses Landesliga Rennen ab.

Den Auftakt machte eine Swim-Run Kombination. Dort mussten wir zu viert alles absolvieren und gleichzeitig ankommen für die Wertung. Das bedeutete 400m Schwimmen und 2,5km Laufen. Klingt nicht viel, aber ist bei hoher Intensität doch sehr anstrengend. Das Schwimmen habe ich dann gleich mal vergeigt, aber beim laufen konnte ich gut mithalten und am Schluss richtig Gas geben.

Den ersten Block haben wir dann als 8. geschafft in einer Zeit von 19:30min. und damit 2:15min. Rückstand auf Platz 1. Gute Leistung aus meinem Blickwinkel, für den Verein wäre mehr drin gewesen, wenn ich besser geschwommen hätte. Nun heisst es 5h warten bis zum zweiten Block, den so genanten Jagdstart. Das bedeutet, dass die Mannschaften im Abstand des 1. Blockes starten und sich gegenseitig jagen. Und nun ging es zu einem Bike-Run mit 20km Rad und 2,5km Laufen bei Windschatten Freigabe und der Möglichkeit, einen Kollegen zu opfern. 3 müssen ankommen für die Wertung.

Und so starteten wir mit 2:15min. Rückstand auf die Strecke, Ziel den Abstand der Räder bei ca. 20cm zu halten und den Belgischen Kreisel zu fahren. Das bedeutet für mich 4 Runden mit absoluten top Radfahrern. Und es lief gut auf der ersten Runde, ich konnte mit meinen Kollegen mithalten und tatsächlich eine Runde überstehen, aber dann musste ich abreißen lassen und die Kollegen fuhren ein fantastisches Rennen zu Dritt weiter. Ich wollte aber auf alle Fälle finishen und zog das Rennen durch, inkl. eines ordentlichen Laufes am Schluss, wo ich dich einige einkassieren konnte.

Für uns war es am Schluss Platz 7 der 19 teilnehmenden Mannschaften in 41:36min, denke ein respektables Ergebnis und für mich viele neue Erkenntnisse. Hat Spaß gemacht, tolle Kollegen mit großem Leistungspotenzial. Ich kann mich noch viel verbessern, das wurde deutlich.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.