Ein paar letzte Impressionen vor dem Start morgen um 8:30 Uhr ungefähr.

Sonnenaufgang

Ich starte mit BIB 2042. Wer neugierig ist kann mich in der Ironman App tracken.

Der Tag hatte es mir aber nicht leicht gemacht. Start planmäßig mit einem Pre-Race Run, in der Ironman Kommerzhalle noch ein Shirt gekauft. Zurück ins Hotel, Wechseltaschen packen. 

Soweit ging der Plan auf. Als nächstes hätte Check-In angestanden um 16 Uhr, deswegen bin ich um 15 Uhr noch mal zum Bike-Check. Ergebnis: warten bis 18:45 Uhr, aber ein Ventil Fehler wurde zum Glück noch gefunden.

Jetzt noch 10min. Zeit zum Check-In in der Wechselzone 1,5 km entfernt. Kurzer Sprint und als vorletzter in die Check-In Zone, die um 19 Uhr erbarmungslos schliesst. 

Geschafft, mein blau-schwarzer Blitz ist geparkt, meine Wechselbeutel hängen, ich kann runterfahren.

Nochmal an den Strand die Schwimmstrecke besichtigen. Was soll ich sagen, sehr sehr lang und das Meer wird rauher. Egal, es gibt kein zurück. 

Bin direkt nach der Hektik wieder ins Oktoberfest Zelt in Calella und habe mir Abendessen und Franziskaner Weißbier gegönnt. Spätestens 23 Uhr geht es ins Bett. Um 5 Uhr geht der Wecker, dann werd ich erfahren ob sich dieses eine Jahr Training gelohnt haben, ob ich mental stark genug für über 10h Sport bin, ob ich meinen Kopf ausschalten kann im Meer. 

Aber eins weiß ich sicher, ich bin schon jetzt allen dankbar, die mir die Daumen drücken, die aufmunternde Worte mir senden, die immer hinter mir standen. Ich werde morgen an jeden denken, und wenn ich tatsächlich durch dieses Ziel laufe, verdanke ich es euch. Vielen Dank für euren Support. Wir sehen und hören uns morgen.

Der Ironman 2019, es ist ein langer Weg, geht auf sein Finale zu. Noch 11 Stunden bis zum Start. Ich danke Euch,

Euer Kai

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.